Diät ohne Kohlenhydrate

Diät ohne Kohlenhydrate

Mit einer Diät ohne Kohlenhydrate endlich abnehmen. Wer endlich erfolgreich und dauerhaft sein Gewicht reduzieren möchte, findet in der Diaet ohne Kohlenhydrate den richtigen Weg zu einer kleineren Kleidergröße.

Zunächst sollte man sich natürlich darüber im Klaren sein, dass jeder Körper unterschiedlich schnell abnimmt und dementsprechend auch immer anders auf Kohlenhydrate reagieren kann. Die biochemischen Prozesse sind jedoch stets die gleichen. Um zu verstehen, warum ein Diaetplan ohne Kohlenhydrate für das Abnehmen geeignet ist, muss man sich zunächst die wichtigsten Grundlagen und Eigenschaften des Fettstoffwechsels ansehen.

Einige Anhänger der Diäten ohne Kohlenhydrate erklären sogar, dass die Kohlenhydrate im Rahmen der Evolution – also nachträglich – in unseren Nahrungsplan integriert wurden und dem Körper mehr schaden als nützen. In der frühen Steinzeit habe schließlich Fleisch den Hauptbestandteil unserer Nahrung ausgemacht, was für ein gesundes Leben ausgereicht habe.

Warum machen Kohlenhydrate dick?

Grundsätzlich ist es das Fett, was man abnehmen möchte. Der sogenannte Fettstoffwechsel funktioniert je nach Veranlagung bei jedem Menschen anders, sodass einige Menschen schneller zunehmen als andere. Jedoch speichert jeder Körper überschüssig zu sich genommene Energie in Depots, die sich dann oft am Bauch oder Po bemerkbar machen.

Die häufigste Form der Energie, die man in Form von Nahrung zu sich nimmt, stellen die Kohlenhydrate dar. In Nudeln, Reis, Brot und Schokolade sind sie in großer Masse vorhanden und gehören bei den meisten von uns zum täglichen Speiseplan. Leider liefern sie immer nur kurzfristig Energie, da viele Kohlenhydrate sogenannte Einfach-Zucker sind.

Unmittelbar nach der Einnahme von Kohlenhydraten werden jedoch auch die sogenannten Glykogen-Speicher gefüllt – schnelle Energiedepots, die besonders für die Versorgung des Gehirns notwendig sind. Wenn der Körper allerdings aktuell keine Energie benötigt, weil man beispielsweise sowieso ein Mittagsschläfchen macht, setzt sich das Hormon Insulin frei. Es hilft dabei, den überflüssigen Zucker aus dem Blut in die Fettzellen zu schwemmen – und wir nehmen zu.

Wenn man sich stattdessen bewegt, indem man zum Beispiel einige sportliche Übungen macht oder joggt, fordert der Körper sofort die Kraft dafür. Diese nimmt er zunächst aus den Glykogen-Speichern, da sie einfacher geleert werden können. Sind sie leer, muss der Organismus die vorhandenen Fettdepots als Energielieferant verwenden.

Zwar nimmt man über die Nahrung auch Eiweiß beziehungsweise Proteine zu sich, aber diese werden für den Muskelaufbau weiter verwertet und können nicht die Energieversorgung decken. Eine Diaet mit wenig Kohlenhydrate zwingt den menschlichen Organismus also dazu, abzunehmen.

Mehr Informationen zu diesen Thema findest du in diesem

Video

Wie gestaltet man eine Diät ohne Kohlenhydrate?

Vollständig auf Kohlenhydrate zu verzichten ist auf Dauer kein gesunder Weg. Gerade unser Gehirn benötigt wertvolle Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten oder Mehrfach-Zucker, um optimal versorgt zu werden. Wenn diese tatsächlich vollständig fehlen, bedient sich der Organismus zum Beispiel an der Muskelmasse, um daraus die Energie zu erhalten.

Die Energie aus den Fettdepots kann für das Gehirn nicht verwertet werden. Ratsam ist also eine Diät, die Kohlenhydrate stark reduziert und die Bedürfnisse dann an den Biorhythmus und die biochemischen Vorgänge im Körper anpasst. Wichtig ist, dass die aufgenommenen Kohlenhydrate möglichst wieder verbrannt werden, damit kein Fett aufgebaut wird, und insgesamt mehr Energie verbraucht wird.

Schlank im Schlaf ist eine beispielhafte Form der Trennkost ohne Kohlenhydrate. Dabei werden Nahrungsmittel in Eiweiß und Kohlenhydrate sortiert und sollen möglichst getrennt voneinander eingenommen werden. Kohlenhydrate nimmt man am besten morgens zum Beispiel in Form von Vollkornbrot mit Aufstrich zu sich.

Da man sich in der Regel den ganzen Tag über in Bewegung befindet, werden diese Kohlenhydrate auch direkt als Energie wieder verbraucht, sodass sich kein Fett einlagern kann. Verzichten sollte man vor allem abends auf Kohlenhydrate, damit das Fett im Schlaf verbrannt werden kann.
Doch eine angepasste Ernährung allein ist nicht ausreichend.

Wichtig für eine erfolgreiche Abnahme ist immer eine negative Energiebilanz. Das bedeutet, dass man durch Bewegung mehr Energie verbrauchen muss, als in Form von Nahrung zu sich genommen wird. Sport ist also ein ganz wichtiger Bestandteil einer Diät. Dabei gibt es stets Diskussionen, wie intensiv das Training ausfallen sollte.

Häufig wird angenommen, man sollte in einem ruhigen Tempo seine Ausdauer trainieren und weniger auf Muskelaufbau achten. Allerdings ist es gerade wichtig, Muskeln zu stärken und zu fördern. Zum einen greift der Körper bei Energiemangel auch gerne auf Muskelgewebe zurück, weil es die Energie schneller liefert als Fett. Zum anderen sind gerade die großen Muskelgruppen an den Beinen und den Schultern perfekte “Fettverbrenner”.

Wer mehr Muskeln hat, hat einen gesteigerten Grundumsatz und verbrennt automatisch – selbst beim Nichtstun – mehr Energie und dadurch Fett. Wer dabei außerdem zum Beispiel joggt oder dem Walken zugetan ist, sollte sich bei der Intensität auch nicht zurückhalten. Man sollte zwar etwa eine Stunde durchhalten können, allerdings bringt allzu gemütliches Training nicht den optimalen Erfolg.

Sport hat zusätzlich den angenehmen Effekt, dass es bei einer starken Abnahme die Straffung der Haut unterstützt, sodass sich Dellen oder hängende Haut leichter zurückbilden.

Auch wenn man nach dem Trainieren Hunger verspürt, sollte man unmittelbar danach auf das Essen verzichten. Vor allem um Kohlenhydrate sollte man einen großen Bogen machen, da der Heißhunger meistens darauf ausgerichtet sein wird. Sie würden allerdings die Glykogen-Speicher wieder füllen und den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben, sodass das Insulin den Zucker in die Fett-Speicher befördert.

Hier habe ich noch etwas interessantes für dich in diesem

Video!

Diätplan ohne Kohlenhydrate

Inzwischen gibt es viele verschiedene Diäten, die auf der Idee aufbauen, Kohlenhydrate drastisch zu reduzieren, um einen Erfolg beim Abnehmen zu gewährleisten. So finden sich besonders im Internet viele verschiedene Rezepte ohne Kohlenhydrate, die mit ein wenig Übung schnell gelingen. Beispielhaft hierfür ist eine Trennkost ohne Kohlenhydrate.

Mageres Fleisch ist in dieser Methode fast immer erlaubt, da es aus guten Proteinen und wenig Fett besteht. Schwierig ist es dagegen meistens, auf die üblichen Beilagen wie Kartoffeln oder Reis zu verzichten. Diese kann man allerdings zum Beispiel durch viele verschiedene Salate ersetzen. Sie füllen den Magen und machen satt.

Außerdem liefen sie mehr Vitamine als die stärkehaltigen Kartoffeln. Nach einiger Zeit ist man dann sogar so sicher, dass man eigene Rezepte ohne Kohlenhydrate erschaffen und mit anderen teilen kann.

Kombiniert man also die Ernährung also eine Diaet ohne Kohlenhydrate mit sportlicher Aktivität, aktiviert das den Stoffwechsel auf eine gesunde Art und Weise. Mehr zum Thema Diät ohne Kohlenhydrate findest du in diesem

Video


 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

BMI Rechner:

Körpergröße
in cm
Gewicht in kg

Impressum